Willkommen auf der Website von MANFRED STROLZ...
LINKS: Textproben,  Biografie,  Publikationen,  Presse,  Kontakt;  Impressum,  Franz Heindl, Impressum, Alpinale (extern).

  MANFRED STROLZ
  Beim Kreuz 26/3/10 
  A-6700 Bludenz |
  T/F: 0043/5552/66876 |  T: 0043/664/300 54 98 |  Email: mstrolz@aon.at
  

Vom Schreiben...

Über Jahre hinweg habe ich zu meinen Gedanken immer wieder Notizen gemacht. Um eines Tages vielleicht daraus ein Gedicht oder eine Kurzgeschichte werden zu lassen. Und dann kam der Tag: Innerhalb kurzer Zeit legte ich alle meine öffentlichen Funktionen nieder, die mir im Rahmen meiner fast 25jährigen internationalen Kulturarbeit zugedacht worden waren. Jetzt hatte ich Zeit zum Schreiben! Gedichte und Kurzgeschichten entstanden, einiges davon wurde in Anthologien veröffentlicht. Ein Gedichtband wurde produziert, daraus werden Sie auf dieser Website etwas lesen können, und was für mich noch besser wäre, bei mir gleich bestellen! Derzeit arbeite ich an einem Band mit lauter Kurzgeschichten, der durchgehend illustriert ist. Zudem ist eine "Fotogeschichte" angedacht, zu der ich bereits beim Motive-Sammeln bin.

TEXTPROBEN


Biografie

Geboren wurde ich am 04.10.1953 im vorarlbergischen Bludenz in Österreich. Ich bin geschieden und Vater von vier erwachsenen Söhnen mit den Vornamen Jürgen, Markus, Peter und Alexander.
Beruflich war ich als Vertreter, LKW-Fahrer, Hilfsarbeiter, Journalist und Briefträger unterwegs.
Fast 25 Jahre lang war ich ehrenamtlich in der internationalen Kulturarbeit tätig. Darunter von 1974 - 1990 bei der ARGE Österreichischer Ton- und Bildschaffender in Wien. Verantwortlich in diesem Zeitraum war ich für das Stühle aufstellen, Einlass, Organisation von internationalen Seminaren und zwei internationalen Kongressen in Zusammenarbeit mit dem ORF, der SRG, dem SWF und RADIO FRANCE CULTURE. Meine Hauptarbeit war die international ausgerichtete Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, zum Schluß war ich für mehrere Jahre der Leiter des Gesamten. Ab 1991 war ich Mitarbeiter des international renommierten ALPINALE Filmfestival in Vorarlberg/Österreich. Zuletzt für mehrere Jahre der verantwortliche Gesamtleiter. Mehrere Jahre war ich ebenfalls Mitglied der Kunstkommission beim Amt der Vorarlberger Landesregierung.
In den 80iger Jahren war ich FREIER MITARBEITER bei den Vorarlber Nachrichten, der NEUE TZ, später in der Wochenzeitung DER BLUDENZER und des Bludenzer Anzeigers und anderen Medien.
So ergab es sich, dass ich mir immer wieder "Notizen" machte, um irgendwann daraus ein Gedicht oder eine Kurzgeschichte entstehen zu lassen. Es wurden in der Folge Beiträge von mir in Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlicht. Im Jahre 2003 legte ich eine Gedicht- Postkarten Edition mit dem Titel "LACHEN" zum Kauf auf.
Als Autor und Herausgeber habe ich im November 2005 meinen ersten Gedichtband "Zeit, wofür Zeit?" mit großem Erfolg in der Bezirkshauptmannschaft Bludenz der Öffentlichkeit präsentiert. Momentan arbeite ich an einem Kurzgeschichten-Band mit dem Titel "Schu-Schu und Ga-Ga". Voraussichtlicher Präsentationstermin: 01.10.2009. Zudem ist eine "Foto-Geschichte" in Überlegung.
Ich bin Mitglied der IG Autorinnen und Autoren, dem Filmfestival ALPINALE und dem Österreichischen Journalisten Club.

Publikationen

Zeit wofür Zeit (Gedichte)

Titel: Zeit, wofür Zeit?

(Gedichte)

Erschienen: 2005

Schuschu und Gaga

Titel: Schuschu und Gaga

(Kurzgeschichten)

Erscheint demnächst

Presseberichte

Der Bludenzer
Nr.13/2006
20.Oktober 2006
12. Jahrgang
Kul-Tour
Vorarlberger Nachrichten
VN-Heimat
45. Woche
09.11.2006
S 2
Vorarlberger Nachrichten
VN-Heimat Bludenz
Heimat: Kultur S7
vom Donnerstag 17. November 2005
Anzeiger
für die Region Bludenz
Freitag, 27. Oktober 2006
Nr. 43
121. Jahrgang
Seite 8

Kontakt:
MANFRED STROLZ

Beim Kreuz 26/3/10
A-6700 Bludenz
T/F: 0043/5552/66876
T: 0043/664/300 54 98
Email: mstrolz@aon.at

Manfred Strolz
Manfred Strolz

Besprechung bei der Alpinale
Besprechung der Alpinale

Gemütliche Runde
Gemütliche Runde

Pressekonferenz mit Russischen Diplomaten
Pressekonferenz mit russischen Diplomaten

Lesung
Lesung